2009 Steyr Taufers

20.-24.5.2009
Wien-Steyr-Sand in Taufers (Südtirol) 2099 KM
Mit dabei: Franz mit Triumph Speed Triple 1050,  Michael mit Triumph Bonneville 865 und myself  mit Honda CBF 1000
20.5.
Von Wien über Scheibs nach Garsten (Steyr)
 eine sehr schöne Alternative zur B1
21.5.
Treffen mit Franz und Michael in Gmunden. Über den Großglockner
 Neuerdings bin ich als ‚Werbefahrer‘ unterwegs 🙂
 nach Sand in Taufers
 Hotel Mair
22.5.  Valparola Joch-Felzaragopass-Cortina d’Ampezzo-Fedaipass(Fedaiastausee)-Pordoijoch-Sella Joch-Grödner Joch
 Schön bzw. sehr individuell war die Routenführung vom Garmin Zumo. Wenn ein paar Meter weniger zu fahren waren gings, quer durch kleinste Gassen beinahe durch Wohnzimmer.
Grödner Joch war leider gesperrt. Also über Sella und Pordoi wieder zurück 🙂 Heftiger Regen zwang zum Unterstellen. Nach 20 Minuten war’s wieder vorbei und über ‚dampfende Straßen‘ (beeindruckend!) gings nach Taufers zurück.
‚Speziell‘ war auch die  Beschäftigung von Michael bei jeder Pause.
 Beinahe 11(!) Stunden unterwegs. Michael machte am Abend auch deutlich, dass ohne Doping bei einer Bike-Tour nichts mehr lauft. Voltaren Retard 100 mg hilft dem geschundenen Hintern…
23.5.
Penser Joch-durch Bozen-Meran-Jaufenpass
Penser Joch ist sehr schön zu fahren. Im Gegensatz zum Jaufenpass. Viel Verkehr (sowohl von Autos als auch Bikern) machte es bis knapp vorm Pass schon sehr mühsam. Auf der anderen Seite hinunter kaum Verkehr und gute Strasse.
 Kurzer Turn. Um 15.30 wieder im Hotel zurück.
24.5.
Via Staller Sattel, Großklockner (bei Regen), St. Johann, Abtenau, Steeg (Mittagessen in herrlichem Gastgarten) nach Liezen. Hier trennten sich die Wege. Weiter gings für mich durch Kaiserau, Hieflau, Richtung Lunzer See (schöne Alternative zu Mariazell) Mank und (dann reichte es) bei St. Pölten auf die A1 nach Hause. Ankunft ca. 20.45 Somit wieder 12 Stunden im Sattel.